Logo des Deutschen Architektur Verlages
Klaus Mellenthin
© Klaus Mellenthin
Buch
EBook
App

Blocher Blocher Partners Office

Die Philosophie eines Unternehmens in die Sprache der Architektur zu übertragen, ist stets eine komplexe Aufgabe. Ein ganz besonderer Fall tritt ein, wenn Architekten für sich selber bauen. Der Transfer der Unternehmenswerte auf die architektonische Ebene erfolgt dann ungefiltert und direkt. Das Ergebnis ist der unmittelbare Ausdruck der Corporate Identity.
All das macht einen Blick auf das Architektur- und Innenarchitekturbüro Blocher Blocher Partners so interessant. Die Architekten beauftragten sich 2011 gewissermaßen selbst mit dem Bau eines neuen Firmensitzes, der neben der Muttergesellschaft noch zwei weitere Stränge der Blocher Blocher Partners Gruppe beherbergen sollte – eine Einheit zur Entwicklung von Monomarken-Konzepten und eine Agentur für Kommunikation, Corporate Design und Visual Merchandising.

 © Klaus Mellenthin
© Klaus Mellenthin

Geplant wurde der neue Firmensitz am Stuttgarter Herdweg, städtebaulich eingebunden in eine gründerzeitliche Villensiedlung. Die hohen Bauauflagen forderten unter anderem die Beibehaltung des L-förmigen Grundrisses des vorangegangenen Logengebäudes sowie ein klassisches Satteldach. In der Umsetzung entschieden sich die Architekten für eine moderne Lösung aus Sichtbeton, die drei Vollgeschosse sowie ein Dach-, ein Unter- und ein Gartengeschoss mit Tiefgarage umfasst. Das Konzept des Satteldachs interpretierten sie in Form einer asymmetrischen Konstruktion aus großformatigen Betonfertigteilen neu. Die langen Fensterbänder sind durch Holzelemente aus Sipo-Mahagoni gegliedert. Diese sorgen auch für eine besondere Tiefenwirkung der Fassade.
Die Ansprüche der Architekten an das Projekt waren groß: Ihr Aushängeschild sollte ökologisch und ökonomisch vorbildlich sein und eine hohe Nutzungsflexibilität der Büro-, Konferenz- und Gemeinschaftsräume aufweisen. So entspricht zum Beispiel der Glasanteil der von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) für die Gold-Zertifizierung vorgeschriebenen Größe. Umweltbelastende ­Baustoffe wurden komplett vermieden – und fast alle verwendeten Materialien sind rückbau- beziehungsweise recyclebar. Es wurde für größtmögliche Tageslicht­verfügbarkeit gesorgt und in der Deckenbeleuchtung dimmbare LED-Technik verbaut. Wärmeerzeugung und Kühlung erfolgen über Geothermie.

Baujahr
2011
Bauherr
Blocher Blocher Partners
Fläche
Fläche Brutto-Grundfläche (BGF): 3.550 m², Netto-Grundfläche: 2.950 m², Nutzfläche (NF): 2.400 m²
Standort
Herdweg 19
70174 Stuttgart
Deutschland
Beteiligte
HLS und E-Planung: Ingen­ieurbüro Scheer, Bauphysik und Akustik: GN Bauphysik, Statik: Bornscheuer Drexler Eisele, Landschaftsplanung: Büro Glück, Fotografie: Klaus Mellenthin

Blocher Blocher Partners

Blocher Blocher Partners
Herdweg 19
70174 Stuttgart
Deutschland

Weitere Projekte