Logo des Deutschen Architektur Verlages
Klaus Frahm / arturimages
© Klaus Frahm / arturimages
Buch
EBook
App

BMW Automobile Zentrum

Für das Ende 2012 fertiggestellte Autohaus hat sich Carsten Roth von Schnitt, Linienführung und Image der BMW-­Modelle inspirieren lassen. Die kühle Eleganz, die das Verkaufsgebäude zum Vertrieb von Gebrauchtwagen ausstrahlt, erwächst aus dem Zusammenspiel von Pragmatismus, Dynamik und Erhabenheit. Die 70 Meter lange Fassade stellt die Übertragung einer Fahrzeug­silhouette in architektonische Ausdrucksform dar.
Das Element, das dem Bau seine Dynamik verleiht, ist die Rampe, die sich, zur Hälfte innen und zur Hälfte außen, um die Fassade zieht und den Raum nach oben vergrößert. Es handelt sich um eine Bühne in doppelter Hinsicht, da sie zum einen die drei Verkaufsebenen miteinander verbindet und zum anderen in die Ausstellungsfläche mit eingebunden ist. Von den 150 PKW, die in dem Gebäude Platz finden, sind diejenigen, die auf der 130 Meter langen Steigung ausgestellt werden, durch Bau­glaselemente auch von außen sichtbar.
Wie „ein weißes Band in Bewegung“ wird die Rampe in Roths Portfolio beschrieben und vermittelt durch die hellen Baustoffe und eine besondere Beleuchtung in der Tat einen schwerelosen Eindruck, der sich auf den gesamten Bau überträgt und so von den Ausstellungsstücken bewusst wenig ablenkt. Sie ist das Element, das den Schnitt der Fassade mit der Eleganz der Kubatur verbindet und dem Gebäude seine Lebendigkeit verleiht.

© Klaus Frahm / arturimages
© Klaus Frahm / arturimages

Akzentuiert werden die Ebenen durch Brüstungen und Aufprallschutze mit schmalem Stahlprofil und transparenten Edelstahlnetzen. Sie vermitteln, zusammen mit den Beleuchtungselementen, welche die weitläufigen Räume durchspannen, den industriellen Look eines Gebrauchtwagenzentrums, ohne zu spartanisch zu wirken. Ein zentrales Treppenhaus leitet den Besucher vom ebenerdigen Empfang in das erste Obergeschoss und bildet so neben der Rampe ein weiteres Element zur Kundenführung durch die Verkaufsräume.
Auf der weiten Außenfläche, die den solitären Charakter des Gebäudes unterstreicht, können insgesamt 400 weitere Fahrzeuge ausgestellt werden. An den hinteren Teil des inneren Ausstellungsraums gliedert sich außerdem eine Werkstatteinheit mit etwas kleinerem Grundriss an, die zur Fahrzeugaufbereitung und Diagnose genutzt wird.

Baujahr
2012
Bauherr
BMW AG München
Fläche
ca. 8740 m² BGF
Standort
Rahlstedter Strasse 4
22885 Barsbüttel
Beteiligte
Statik: Bollinger + Grohmann GmbH Frankfurt, Gebäudetechnik: RMN Ingenieure Norderstedt, Außenanlagen: Capatti Staubach Berlin, Bauphysik: Taubert und Ruhe GmbH Halstenbek, Brandschutz-Gutachter: Hahn Consult, Fotografie: Klaus Frahm / arturimages

CARSTEN ROTH ARCHITEKT

CARSTEN ROTH ARCHITEKT
Waterloohain 5 A
22769 Hamburg
Deutschland

Weitere Projekte